Expandierende und Kollabierende Räume                                  und der Ufo Antrieb 
 

 Interstellare Reisen

Wenn man über interstellare Reisen nachdenkt, fallen einem sofort zwei gute Gründe ein, warum man nicht vernünftig zu den Sternen reisen kann.

  1. Die meisten Sterne sind sehr sehr weit entfernt. 
  2. Die Lichtgeschwindigkeit ist die Grenzgeschwindigkeit im Universum, und kann nicht überwunden werden.


Die zur Zeit kursierenden Ideen wie interstellare Reisen möglich sein könnten, handeln von Variationen dieser beiden Hindernisse. So lehnt sich die beliebteste Idee an die Allgemeine Relativitätstheorie an und besagt, dass Entfernungen relativ sind und sehr weit Entfernte Punkte des Universums durch die Krümmung des Raumes zusammenrücken können. Eine andere Idee im Startrek-Universum handelt vom Warp-Antrieb. Nach diesem Antrieb staucht ein Raumschiff vor sich den Raum um ihn hinter sich auszudehnen. 
Alle diese Ideen haben eine Gemeinsamkeit. Sie gehen davon aus das man den Raum manipulieren muß um Interstellar Reisen zu können. Und genau das ist der Denkfehler den wir zur Zeit machen. 

Im Rahmen der Expandierenden und Kollabierenden Räumen werden wir an dem 1. Punkt nichts ändern können, aber die Lichtgeschwindigkeit als Grenzgeschwindigkeit lässt sich austricksen. Die Grundlage hierfür ist wieder die Idee dass die fünfte Wechselwirkung die Zeit manipulieren und den Zeitablauf beschleunigen kann. 

Für Interstellare Reisen ist die Manipulation der Zeit notwendig. 

Betrachten wir dazu das folgende Diagramm. Eine Apparatur im Bild als rotes Quadrat dargestellt möge dafür sorgen, dass die Zeit im blauen Bereich mit dem Radius R  100 mal schneller läuft als außerhalb. 

 

 

D.h. die Uhr im blauen Bereich wird nach dem Einschalten der Apparatur die 100 fache Zeit anzeigen als eine Uhr außerhalb des blauen Bereiches. Vergeht also auf der Uhr außerhalb des blauen Bereiches 1 Minute so vergehen innerhalb des blauen Bereiches 100 Minuten. Eine Person im blauen Bereich möge gemütlich entlang des gestrichelten Kreises eine Umdrehung absolvieren und dafür 100 Sekunden benötigen. Die zurückgelegte Strecke sei 30 meter lang. Dann wird ein Beobachter außerhalb des blauen Bereiches für die Umdrehung gerade 1 Sekunde messen und sich wundern wie man so schnell sein kann. Weil die Zeit im blauen Bereich schneller vergeht, wird der Raum in diesem Bereich zur Expansion ansetzen. Die Ortsableitung der Zeit ist natürlich nicht mehr winzig wie im Gravitationsfeld der Erde etwa 10^-16 s/m was aber dennoch 10 m/s^2 zu Stande bringt, sondern nahe bei 1 s/m . Da dieser Wert noch mit Lichtgeschwindigkeit zum Quadrate multipliziert wird kommen wir auf Beschleunigungen von der Größenordnung von 10^16 m/s^2  die als Kraftfeld vom blauen Bereich nach außen wirken und somit fast eine unüberwindliche Bariere darstellen. Dieses Nebenprodukt mag zuerst in dieser Höhe absurd vorkommen, ist aber ein unverzichtbare Bestand eines Interstellaren Fluges. Bei Geschwindigkeiten nahe der Lichtgeschwindigkeit kann sich ein Raumschiff nicht leisten auch mit winzigen Steinen zu kollidieren. Beobachter innerhalb des blauen Bereiches stellen ihrerseits bei sich nichts ausergewöhnliches fest. Das die Zeit 100 mal schneller läuft merken sie nicht an sich und das Leben geht bei ihnen normal weiter. Wenn sie aber hinausschauen könnten,(dazu müssen die Lichtstrahlen die Bariere Überwinden) würden sie feststellen dass das Leben draußen in Zeitlupe voranschreitet. Insbesondere aber ist die Lichtgeschwindigkeit im blauen Bereich ebenfalls konstant und stellt eine Grenzgeschwindigkeit dar.     

Jetzt aber beschleunigen wir die Apparatur im Zentrum des blauen Bereiches , die wir uns fortan als ein Raumschiff vorstellen,  fortwährend (bevorzugt mit Ufo-Antrieb). Umso näher wir an die Lichtgeschwindigkeit herankommen um so größer wird die Zeitdilatation der speziellen Relativitätstheorie ausfallen. Wenn die Zeit im Raumschiff wegen der Zeitdilatation um den Faktor 100 langsamer geht, wird dadurch die Zeitbeschleunigung um den Faktor 100 aufgehoben. Das gestatet den Reisenden einerseits in Erdechtzeit und andererseit mit etwa 100 fache Lichtgeschwindigkeit zu reisen. Denn im blauen Bereich wird die Zeit immer noch mit 100 mal schneller gehen als auf der Erde. 

Natürlich bin ich mir darüber im klaren, das diese Gedanken mehr von Qualitativer natur sind als quantitativer natur. Wie genau die Technologie letztendlich aussehen wird hängt von den Eigenschaften der fünften Wechselwirkung ab, die ich zur Zeit nur grob abschätzen kann. Unabhängig davon lassen uns diese Gedanken erahnen wie unvorstellbar groß das Universum letztendlich ist. Mit dem Ufo-Antrieb können wir das Sonnensystem besiedeln, da sehe ich keine großen Probleme. Mit Mutterschiffen die sagen wir 1000 fache Lichtgeschwindigkeit schaffen können wir unsere Galaxie erkunden, und mit viel wohlwollen vielleicht auch die Nachbargalaxien, aber spätestens dann ist ende gelände. Natürlich wird man sagen, das ist doch nicht schlimm schließlich bietet unsere Galaxie mit zig Milliarden Sternen genug Material zum forschen, sagen wir für die nächsten 10 Milliarden Jahre. 

Egal welchen Antrieb wir haben, wir werden niemals im Stande sein alle Sterne der Milchstrasse zu bereisen. Welche philosophischen Konsequenzen hierraus folgen mag ich noch nicht abzuschätzen, aber ich kann ihre Existenz deutlich spüren.